Zusammengefasst …

… wollen wir also unser Haus wie folgt bauen:

Massivhaus mit Mauerwerk 36,5 cm ohne zusätzliche außen oder innen angebrachte Wärmedämmung, Satteldach, Südseite ohne Aufbauen oder Dachgeschossfenster für eine Photovoltaikanlage mit Speicher, Fußbodenheizung, Erdwärmepumpe mit Tiefenbohrung, Außenhülle ausreichend für eine KfW70 Zertifizierung, etwa 140 – 150 m² Grundfläche. Dazu eine bestimmte Raumaufteilung, bodentiefe Fenster hier und da, und ein bisschen Kleinkram ala bodengleiche Dusche, elektrisch betriebene Rollläden usw. alles in allem nichts weltbewegendes.

🙂

Das Ganze schrieben wir nieder und verschickten es mit einem kleinen, persönlichen Anschreiben per E-Mail an … etwa 20 verschiedene Hausbaufirmen, die wir über die Gelben Seiten gefunden haben. Wir baten unisono um eine grobe Richtkalkulation ohne zu sehr ins Detail zu gehen und im ersten Schritt zu viel Aufwand zu erzeugen. Wir wiesen expliziert darauf hin, dass sowohl ein Grundstück als auch eine Finanzierung vorhanden sind.

Die etwa 20 Firmen mögen vielleicht etwas viel klingen, aber wir haben bewusst eine größere Anzahl angefragt. Wir waren der Meinung, dass durch unsere sehr genauen Vorstellung unseres Hauses die Vorarbeit vertretbar war. Nach etwa 10 Tagen hatten sich nur 4 oder 5 Firmen gemeldet. Und wir sogar Absagen … Aktuell wird in und um Berlin so viele gebaut, da gäbe es keine Kapazitäten.

Glücklicherweise fand sehr zeitnah die „Neue PotsdamBau 2014“ statt, eine regionale Baumesse für Einfamilienhäuser. Der perfekte Platz zum finden einer passenden Baufirma.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Auf der Suche nach einer Baufirma abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Zusammengefasst …

  1. Dorina Anders schreibt:

    Hallo. Warum haben Sie nicht weiter geschrieben? Ist es mit der Baufirma gut ausgegangen?
    Mit freundlichen Grüßen
    Dorina

  2. nierrik schreibt:

    So 1-mal die Woche etwa bedauere ich, dass ich irgendwann den Faden verloren habe, und den Wiedereinstieg einfach nicht finde.
    Nein, es geht gut voran. Die Firma war eine sehr gute Wahl. Alle bis jetzt fertiggestellten Abschnitte wurden ohne Beanstandungen ausgeführt.
    Die milde Witterung kommt uns natürlich sehr entgegen. Wir sind voll im Zeitplan, liegen 3 oder 4 Tage zurück, aber alle wichtigen Termine wie Dacheindeckung, Abschluss Elektro „Rohinstallation“, Sanitär „Rohinstallation“ usw. wurden fast Tag genau abgeschlossen.

    Ich mag als Laie kein Urteil über die Qualität der Arbeiten abgeben wollen. Ich kann nur soviel sagen …
    Die Handwerker arbeiten zügig, hinterlassen die Baustelle immer vorbildlich aufgeräumt, sind stehts ansprechbar für meine Fragen. Sie nehmen sich auch gerne die Zeit für einen kleinen Schwatz, was gerade in Bezug auf Raumgestaltung (Tapezieren / Streichen / Vorarbeiten usw.) sehr sehr hilfreich war.
    Alle arbeiten wurden ordentlich und sauber und für mein Laienauge ohne Beanstandung ausgeführt.
    Unser Baubetreuer hatte bis jetzt nur eine zu geringe Neigung der Regenrinne bemängelt und einen kleinen Putzschaden an einer Kante eines bodentiefen Fensters.
    Die zu geringe / fehlende Neigung wurde innerhalb einer Woche korrigiert, und der Putzschaden (vielleicht so groß wie eine Visitenkarte) fällt nicht so uns Gewicht, da die Wände noch auf Q3 gespachtelt und geschliffen werden. Er ist wahrscheinlich entstanden, als Baumaterial ins Haus getragen wurde und ist bereits übersprachtelt.

    Die nächsten Termine sind Estrich, Tiefenbohrung für die Erdwärme sowie die Inbetriebnahme der Heizung.
    Vorher wird nur der Hauswirtschaftsraum teilweis verfliest, dass das Heizgerät bzw. die Wärmepumpe dann auf gefliester Fläche steht.
    Baubeginn war am Ende Oktober (Baustellenzufahrt, Medienanschlüsse usw), die Grundplatte war Anfang Januar fertig, Schlüsselübergabe wird Ende April sein (24.04.2015) … alles alles super zügig und im Plan.
    Bis jetzt eine ganz klare Empfehlung.
    🙂

    Unser geplantes Budget für die Außenanlagen haben wir brav in viele Lichtschalter, Steckdosen, Hausfarbe (gelb statt weiß), Fensterfaschen (weiß), einen farblich zur Hauskatze passenden Sockel-Buntsteinputz (ganz wichtig!!! … schwarz, rot weiß, falls es interessiert), tollen Fliesen nebst Fliesenarbeit, Fenster mit Stahlrahmen, ein schöneres Design der Mamorfensterbänke und noch anderen kleinkram ausgegeben.
    *Schluck*
    Na, zum Glück haben wir sehr sehr sehr großzügig geplant, und dank für den Hausbau aufgenommener Nebenjobs können wir uns das sogar leisten!!!

    So sieht es bis dato aus …
    http://www.directupload.net/file/d/3888/me22tqws_jpg.htm (Stand 1. Januar – letzte Bautätigkeit -> Photovoltaikanlage)
    http://www.directupload.net/file/d/3888/ax8ycpfl_jpg.htm (Stand 1. Fabruar – Außenputz und Trockenbau und Elektro Rohinstallation fertig)

    PS: Die Wurzel und das Danebenliegende ist schon das Nachbargrundstück.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s